Martin-Buber-Schule

Carl-Franz-Straße 18, 35392 Gießen

Der Frankfurter Verein KIAN e.V., der sich für Inklusion und Integration einsetzt und es sich unter anderem zum Ziel gesetzt hat, Spielplätze mit behindertengerechten Spielgeräten auszustatten, konnte seine zweite „Rolli-Schaukel“ nun in Gießen einweihen. Die Martin Buber Schule, eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung und Abteilung Motorische Entwicklung, kann ihren 160 Schülerinnen und Schülern nun eine rollstuhlkompatible Schaukel bieten.

Initiiert wurde das Projekt von Stufenleiter Stephan Wasserfuhr, der dank Michael Trippel vom Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband e.V. Kontakt mit KIAN e.V. herstellte. Danach, so Wasserfuhr, wurde die Idee „schnell, unbürokratisch und mit viel Vorfreude unter den Schülern“ in die Tat umgesetzt.

„Die Umsetzung wurde durch Bauunterhaltung des Landkreises Gießen genehmigt, Kosten entstanden keine“, erklärt Stephan Wasserfuhr. „Das ist insofern wichtig, als dass allgemein bei Anschaffung und Unterhaltung der Spielgelegenheiten aufgrund knapper Ressourcen derzeit ein erheblicher Stau vorliegt.“ Umso erfreulicher, dass es geklappt hat und die Schüler der Martin-Buber-Schule nun eine Möglichkeit mehr haben, gemeinsam zu spielen und Spaß zu haben.

Pin It on Pinterest

Share This